Immer langsam, Andrej Voronin

Hertha Neuzugang Andrej Voronin hat sich die Nase gebrochen. Manchmal ist langsam besser, dass wird jetzt auch der Hertha-Angreifer wissen. Voronin hatte es bei seiner Rückreise vom WM-Qualifikationsspiel der Ukraine gegen Kroatien auf dem Flughafen etwas zu eilig. Die Folge seiner Eile: Voronin stürzte - und brach sich dabei die Nase.

Der Hertha-Angreifer wird dennoch mit einer Maske gegen den VfB Stuttgart am Wochenende auflaufen können.
Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Schleicher gab Entwarnung. "Mit der Maske wird Andrej spielen können", erklärte er gegenüber dem Berliner Kurier.

Gestern Vormittag konnte Voronin zunächst nur Stadionrunden drehen und nahm nicht am Mannschaftstraining teil. Doch bereits am Nachmittag war er mit seiner extra angefertigten Maske aus Carbon voll im Trainingsbetrieb.

Datum: 
15.10.2008
Berliner News-Archiv
Juli 2018
SoMoDiMiDoFrSa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234