Hertha BSC erreicht Gruppenphase im UEFA-Cup

Nach dem 2:0 Heimsieg vor zwei Wochen gegen den irischen Vertreter St. Patrick's reichte den Berliner gestern in Dublin ein torlose Unentschieden, um die Gruppenphase des UEFA Cups 2008/2009 zu erreichen.

Im Gegensatz zur Heimniederlage vom Wochenende gegen Cottbus, stellte Favre seine Mannschaft taktisch auf ein 3-6-1 mit Voronin als einziger echter Spitze und Piszczek sowie Raffael hängend dahinter ein.

In der ersten Halbzeit zeigten sich beide Teams bemüht, zählbares gelang aber nicht und auch spielerisch war es alles andere als ein Leckerbissen. Die einzige Aufregung gab es zum Ende der Halbzeit, als Schiedsrichter Koukoulakis aus Griechenland ein Handspiel im Strafraum von Lustenberger im Anschluss an eine Ecke übersah oder nicht als absichtliche Aktion wertete. Glück für die Hertha.

Die zweite Hälfte war wesentlich schwungvoller und die ersten Minuten gehörte der Hertha. Ein Linksschuss von Cicero prüfte den irischen Torwart. Doch Keeper Ryan konnte gerade noch mit den Fäusten abwehren. Wenige Minuten später vergab Neuzugang Veronin alleinstehend vor dem Tor. Er schob den Ball über das Tor der Iren.

Erneut großes Glück hatte die Hertha als Dempsey in der 75. Minute aus dem Gewühl heraus nur den Pfosten traf. Das Team um Lucien Favre hatte mit zwei Pfostentreffern und einem nicht gegebenen Handelfmeter für die Dubliner sehr viel Glück, das diese Nullnummer ausreichte. Jetzt blickt die Hertha gespannt auf die Auslosung am 7. Oktober.

Datum: 
01.10.2008
Berliner News-Archiv
August 2019
SoMoDiMiDoFrSa
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031